INFO-LINE: 02131 5107-200

News

  • Drucken
  • Weiterempfehlen

Bürgschaftsbestimmungen: Vereinheitlicht und modernisiert

  • 07.06.2017
  • Neuss

Auf Initiative des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) sind die Allgemeinen Bürgschaftsbestimmungen (ABB) modernisiert und bundesweit vereinheitlicht worden. Damit können die Vertragsbedingungen zwischen Kreditnehmer, Hausbank und Bürgschaftsbank möglichst schlank gehalten werden. Durch die föderale Struktur und historisch bedingt hatten sich die ABB der einzelnen Bürgschaftsbanken in der Vergangenheit unterschiedlich entwickelt.

Die neuen ABB hat der VDB mit den Rückbürgen von Bund und Bundesländern erarbeitet. Auch Verbände der Kreditwirtschaft warben um Unterstützung. So wurde der Weg frei für die Einführung bundesweit einheitlicher Bürgschaftsbestimmungen zum 1. Juli dieses Jahres.

Bürgschaftsvergabe einfacher
Die neuen einheitlichen Bürgschaftsbestimmungen sind vor allem sinnvoll für Bürgschaftsnehmer, Kreditinstitute und Rückbürgen, denn die Vergabe von Bürgschaften und Krediten wird damit einfacher für Unternehmen und Bankpartner. Nicht zuletzt erleichtern sie den Hausbanken die Bearbeitung länderübergreifender Bürgschaftsanträge, ermöglichen den Bürgschaftsbanken das Angebot bundesweiter Bürgschaftsprogramme und treiben die Digitalisierung der Prozesse in den beteiligten Häusern voran.

Kontakt

Bürgschaftsbank NRW GmbH
Hellersbergstraße 18
D-41460 Neuss

Tel.: 02131 5107-0
Fax: 02131 5107-333

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie im Kontaktbereich.

Zur Anfahrtsbeschreibung

Auf dem laufenden bleiben
INFO-LINE: 02131 5107-200
Service
Auf dem laufenden bleiben

Der Weg Ihres Antrags