INFO-LINE: 02131 5107-200

Was wir fördern

  • Drucken
  • Weiterempfehlen

Was gefördert wird

Eine gute Idee ist immer finanzierbar

Nicht wenige Unternehmer und Freiberufler sehen sich mit dieser Situation konfrontiert: Sie wollen investieren - in eine Erfolg versprechende Geschäftsidee, in die Modernisierung ihrer technischen Anlagen, in zukunftsträchtige Märkte. Doch die Hausbank stellt das Signal auf Rot - zu wenig Sicherheiten. Aus der Traum? Keineswegs! Denn Bürgschaften ersetzen fehlende Sicherheiten. Die Bürgschaftsbank NRW ermöglicht mittelständischen Unternehmern und Freiberuflern kreditfinanzierte Investitionen, indem sie für max. 80 Prozent des Darlehensbetrages (maximal 1,25 Mio. Euro) eine so genannte Ausfallbürgschaft gewährt. Sie übernimmt damit ein Risiko, das die Hausbanken nicht allein schultern können. Damit wird die Bürgschaftsbank NRW als Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft ihrem Auftrag gerecht, mittelständische Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen zu fördern.

 Beantragt werden kann eine Bürgschaft für

  • Existenzgründungen
  • Betriebsübernahmen, tätige Beteiligungen
  • Betriebserweiterungen/-verlagerungen
  • Rationalisierungs- und Modernisierungsmaßnahmen
  • Investitionen in Maschinen, Gebäude und Warenlager
  • die Finanzierung von Betriebsmitteln (auch Kontokorrentkreditlinien)
  • Bankbürgschaften für Anzahlungen, Vertragserfüllung und Gewährleistungen

Die EU-Beihilferichtlinien, denen die Bürgschaftsbank unterliegt, können in Einzelfällen einer Förderung entgegenstehen.

Direkt beantragen oder über die Hausbank

Wir bieten dem Antragsteller zwei Antragswege an:

1) Ihre Hausbank stellt gemeinsam mit Ihnen den Antrag
Sie haben erfolgreich mit Ihrer Hausbank über eine Investitionsfinanzierung oder einen größeren Kreditrahmen verhandelt. Für die erforderliche Sicherheit stellt Ihre Bank oder Sparkasse den Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft. Ihr Kundenberater/Ihre Beraterin ist unser Ansprechpartner.

2) Der/die Existenzgründer/in Unternehmer/in stellt den Antrag direkt
Wenn für Ihr Vorhaben eine Ausfallbürgschaft von maximal € 200.000,-- ausreichend ist, können Sie die Bürgschaft direkt bei uns beantragen. Sind wir von Ihrem Vorhaben überzeugt, erklären wir verbindlich unsere Bereitschaft zur Übernahme der Bürgschaft.

Ihr Vorteil: Schon zu Beginn der Finanzierungsgespräche mit Ihrer Hausbank können Sie mit unserer verbindlichen Zusage eine werthaltige Sicherheit für Ihr Vorhaben präsentieren.

Sind die Unterlagen vollständig, können wir i.d.R. zeitnah entscheiden. Die Prüfung Ihres Antrags und unsere Entscheidung erfolgen unabhängig vom Antragsweg nach denselben Kriterien.

Aktuelles

Knapp 13 Prozent mehr Zusagen

14.09.2018 Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat die Bürgschaftsbank knapp 13 Prozent mehr ...

Details anzeigen

Interview Förderlandschaft - Manfred Lamers von der Bürgschaftsbank NRW

Als Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft unterstützt die Bürgschaftsbank NRW mittelständische Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen. Aber für welchen Zweck ist die Bürgschaftsbank der richtige Ansprechpartner und was muss man bei einer Antragstellung beachten? Unter anderem darüber spricht Klaus Weiler, Vorstandssprecher des BvdFB, mit Manfred Lamers, Regionalleiter der BB NRW, im Interview.

Zum Artikel von FörderMarkt

Kontakt

  • Adresse: Hellersbergstraße 18,
    41460 Neuss
  • Telefon: 02131 5107-0
  • Fax: 02131 5107-333
  • E-Mail: info (at) bb-nrw.de
  • Montag - Donnerstag: 8:00-17:00 Uhr
    Freitag: 8:00 - 15:30 Uhr
Service
  • Rückrufservice
  • Terminvereinbarung
Auf dem laufenden bleiben

VIDEOTHEK

header image

icon imageVideoThek

DIE NEUSTEN VIDEOS

  • 01.01.2018

Erklärvideo zur Bürgschaftsbank


  • 18.12.2014

Interview Förderlandschaft - Manfred Lamers von der Bürgschaftsbank NRW