INFO-LINE: 02131 5107-200

Wer gefördert wird

  • Drucken
  • Weiterempfehlen

Wer gefördert wird

Mit einer Bürgschaft gefördert werden mittelständische Unternehmer aus Handwerk, Handel, Industrie, Gastronomie und den übrigen Gewerben sowie Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus und die Angehörigen der Freien Berufe in Nordrhein-Westfalen. Investitionen des Mittelstands will die Bürgschaftsbank den Weg ebnen; an fehlenden Sicherheiten soll kein wirtschaftlich sinnvolles Vorhaben scheitern. Dafür müssen allerdings - wer setzt schon gerne Geld in den Sand - ein paar Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Unternehmer hat geordnete finanzielle Verhältnisse.
  • Er ist kaufmännisch und fachlich qualifiziert.
  • Seine (zu gründende) Firma erwirtschaftet (voraussichtlich) ausreichende Erträge.
  • Sein Vorhaben ist mit den Zielen der staatlichen Wirtschaftsförderung nach den jeweils gültigen Regeln der EU für staatliche Beihilfen förderfähig.

Wenn diese Rahmenbedingungen stimmen, dann ist die Bürgschaftsbank NRW für Unternehmer und Freiberufler ein verlässlicher Partner im Risiko - sie legt für sie die Hand ins Feuer.

Generell gilt: Die Bürgschaftsbank hilft Selbstständigen, die betriebliche Zukunft zu gestalten, nicht die Vergangenheit zu bewältigen. Sanierungen oder Umschuldungen sind für die Bürgschaftsbank deshalb kein Thema.

Aktuelles

Staatssekretär Machnig: Einheitliche Bürgschaftsbestimmungen erleichtern Kreditaufnahme für KMU

01.06.2017 Bund, Länder und Bürgschaftsbanken haben sich darauf geeinigt, dass alle 16 deutschen ...

Details anzeigen

Service
Auf dem laufenden bleiben

Der Weg Ihres Antrags